Die Gesellschaft

Am 21. April 1994 schickte Eckhard Gros (FH Wiesbaden) ein Rundschreiben an alle an deutschen Fachhochschulen (FH) tätigen Arbeits-, Organisationspsychologen, soweit sie ihm bekannt waren, und forderte zu einer Zusammenarbeit auf. Anlass der Gros-Aktivität war eine Darstellung der Arbeits- und Organisationspsychologie in Forschung und Lehre durch universitäre Kollegen, die die Fachhochschulen weitgehend außer Acht ließ (Günther & Gros, 2012, S. 648 - siehe unten).


Seit dem Anfang in Rüsselsheim (FH Wiesbaden) fanden im jährlichen Rhythmus Tagungen in Bielefeld, Mönchengladbach, Ludwigsburg, Ludwigshafen, Berlin, Lüneburg und Rheinbach statt. 1999 änderte man den Namen in „Fachgruppe Wirtschaftspsychologie an Fachhochschulen“. Auf der Tagung in Rheinbach wurde 2002 die Umwandlung der Fachgruppe in die „Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie“ (GWPs)
beschlossen (Günther & Gros, 2012, S. 652). Die offizielle Eintragung als Verein in das Vereinsregister in Lüneburg wurde daraufhin am 31. Oktober 2002 vollzogen. Nachdem zu diesem Zeitpunkt bereits mehrere jährliche Fachtagungen durchgeführt wurden, wurde der Entschluss gefasst, die Gesellschaft in den formalen Status eines eingetragenen Vereins zu überführen. Seit der ersten gemeinsamen Tagung wurden bereits 21 Fachtagungen durchgeführt. Diese werden dabei immer in Eigenregie eines Vereinsmitglieds in der Regel an der eigenen Hochschule durchgeführt. Die letzte 21. GWPs Fachtagung fand vom 02. bis 04.03.2017 an der Hochschule Darmstadt statt.


Die Gründungsmitglieder der GWPs bestanden nahezu vollständig aus Fachhochschulprofessoren, die starkes Interesse an einem für sie passenden Dachverband hatten und denen der Austausch zu Lehre und Forschung an öffentlichen und privaten Hochschulen wichtig war. Hierzu zählen bis heute auch und gerade der Austausch zur fachlich-inhaltlichen Ausrichtung der Lehre, aber auch die Wahrnehmung der Interessen der vielen Studierenden, die ihre Ausbildung mit einem Bachelor- oder Masterabschluss abschließen.

Die Geschichte der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) e.V. ist in folgendem Beitrag umfassend beschrieben. Viele Inhalte dieser Seite sind dem Beitrag entnommen:

Günther, U. & Gros, E. (2012). Geschichte und Zukunftsperspektiven der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) zwischen Hochschulsystem und Berufspraxis. In R. Reinhardt (Hrsg.), ''Wirtschaftspsychologie und Organisationserfolg. Tagungsband zur 16. Fachtagung der Gesellschaft für angewandte Wirtschaftspsychologie (GWPs) in Stuttgart'' (S. 648-660). Lengerich: Pabst Science Publishers.


 

 

 

 


Diese Seite in sozialen Netzwerken teilen: